Fresh & Hot: Homemade Soy Milk

Hausgemachte Sojamilch


In the last couple of years more and more people have switched from dairy to plant-based milks. Generally spoken this is a great trend, because it seems humans are waking up to the reality of factory farms – the less products we consume from these unfortunate animals, the less lucrative the business exploiting them will become.

soy11

However, there are other sides to milk: It’s a nourishing, sacred food that should be treated as such and I believe firmly in the health-giving properties of dairy obtained from free-roaming and content animals. That said, I myself use plant-based milks as a substitute for dairy in most recipes, and reserve the 1 liter of the “real thing” to make yogurt for one week. We usually eat it plain or as a condiment with meals.

What worries me, is that most plant-based milks we find in the store are highly-processed foods. They are usually non-perishable, that means they’re not a fresh food. Moreover, they contain a whole lot of ingredients, like sugar, oil and weird stuff like gellan gum. While I like to add a splash of store-bought plant milk in my coffee for its stability in texture, I don’t see it as “food”.

soy1-

soy7

When it comes to homemade plant milks, I just love plain soy milk. The first time I tasted real soy milk was when I studied in Beijing. A small market stand on the campus sold it fresh & hot along with youtiao – deep-fried strips of wheat dough. I remember how boldly fresh and “beany” the soy milk tasted, something pre-packaged brands seem to try to avoid (or don’t achieve). It was just incredible! If you’re used to packaged milk you might need get accustomed to the taste, but after a while you won’t want to miss it.

Of all the milk varieties out there soy has also a lot of “body” and therefore is a good substitute for dairy, as opposed to lighter milks like oat or almond. Soybeans are hard to digest, so preparing your own by soaking the beans overnight (or even sprouting them) and boiling the milk for a longer time helps your body make the best of this food.

soy2

soy13

Another great thing when making homemade soy milk, is that you have control over the origin of your beans. A lot of big brands have dubious sources for their soy. Plus homemade soy milk will cost you next to nothing.

That said, there are some downsides to soy milk. Besides being hard to digest, it also exhibits an estrogen-boosting effect on the body and might therefore aggravate hormonal imbalances or problems related to estrogen overproduction. Funnily, in Traditional Chinese Medicine soy is a strongly Yin boosting food (the humid, dark, slow, “female” aspect) and has moistening qualities. While this could worsen mucus related conditions on one hand, it’s also said to moisten and nourish the skin, hair and nails – and therefore is a classical women’s health food.

soy12soy3

soy6

Dairy by the way has the same properties according to TCM (including the estrogen boost) and both foods should be consumed in moderation. If you experience trouble digesting soy milk, make sure to go for small doses.

What is your favorite plant-based milk?

(Recipe)

soy8

Recipe: Homemade Soy Milk

Ingredients
    • 80g dried soy beans
    • 1 liter / 1 quart filtered water
    • 1 tsp sweetener, if needed
Directions

1. Soak the soybeans in plenty of water overnight.

2. The next day, discard the water and puree the beans in a blender with about 1 cup of the water. Blend until very smooth, then add to a large saucepan along with the rest of the water.

3. Bring to a boil, stirring constantly as the particles like to stick to the bottom and burn. Once boiling, turn the heat down an simmer for about 20 minutes, keep stirring.

4. When the time is up, set the saucepan aside and let cool for 15 minutes or so. Strain through a cheesecloth or a nut milk bag into a clean bottle.

Homemade soymilk is best enjoyed fresh, but will keep 2-3 days in the fridge.

Scroll down to the very end of this post to comment, share and like! I’d love to hear from you!
Did you like this post? Consider supporting me on Patreon!
Become a Patron!

soy1



(German version)
soy8

Hausgemachte Sojamilch

Seit Beginn der “veganen Welle” hat der Trend zu Milchalternativen stark zugenommen. Wenn Menschen sich mit der Realität von Massentierhaltung und Tierleid befassen, ist das ja auch eine gute Sache! Je weniger wir den Tierfabriken abkaufen, desto weniger lukrativ wird das Geschäft.

 

soy11

Ich persönlich glaube fest an die guten Seiten von Milch: Dass sie wertvolle Nahrung und Heilmittel ist und freilaufende, artgerecht lebende und zufriedene Tieren einen Platz an unserer Seite im Kreislauf des Lebens haben. Unseren Liter Milch pro Woche verwende ich aber lieber um Joghurt herzustellen und für die meisten Rezepte mit Milch verwende ich Pflanzenmilch.

Was mir allerdings Sorgen macht ist, dass frische Kuhmilch oft durch haltbare Pflanzenmilch ersetzt wird. Egal welchen Ursprungs, Milch nurmehr als H-Milch zu konsumieren – mit allen Zusatzstoffen wie Öle, Zucker und Verdickungsmittel wird sie hocherhitzt, abgepackt und steht dann unbeeindruckt bis zu zwei Jahre im Regal. Gerne verwende ich einen Schluck dieser abgepackten Milch im Kaffee, weil die Textur stabiler und das Haltbarkeitsdatum länger ist. Aber Nahrung ist das keine.

soy1-

soy7

Unter all den hausgemachten Sorten der Pflanzenmilch mag ich die gute alte Sojamilch am liebsten. Das erste Mal gekostet hab’ ich “echte” Sojamilch in China. Am Uni-Campus in Beijing gab es einen kleinen Stand, der frische, heiße Sojamilch mit ausgebackenen Teigstangen (genannt youtiao) zum Frühstück verkaufte. Der Geschmack war unglaublich! So frisch und “bohnig”, wie kaum ein Fertigprodukt schmeckt, und zudem bekömmlich (über die frittierten Teigstangen lässt sich da streiten). Der bohnige Geschmack ist anfangs vielleicht überraschend, aber einmal daran gewöhnt, möchte man ihn nicht mehr missen.

Von allen Milchsorten die es gibt hat Soja auch den meisten “Körper” und lässt sich in Rezepten deshalb gut als Ersatz für Kuhmilch verwenden. Sojabohnen sind schwer verdaulich, und das Einweichen über Nacht (eventuell auch Keimen) plus einer längeren Kochzeit macht die hausgemachte Variante bekömmlicher.

soy2

soy13

Zudem weiß man bei hausgemachter Sojamilch wo die Bohnen herkommen. Viele große Marken verwenden Soja aus dubiosen Quellen. Und zu guter Letzt kostet selbstgemachte Sojamilch so gut wie nichts.

Sojamilch hat aber auch einige Nachteile. Sojabohnen sind, wie gesagt, schwer verdaulich und fördern außerdem die Produktion von Östrogen. Bei Hormon-Imbalancen sowie einer Überproduktion von Östrogen im Körper ist Soja also nicht empfohlen. Interessanterweise wird Soja in der Traditionell Chinesischen Medizin als ein Yin-stärkendes Nahrungsmittel gesehen (Yin als der dunkle, feuchte, “weibliche” Aspekt). Soja kann auch schleimbedingte Krankheiten verschlechtern, weil es “befeuchtend” wirkt. Diese befeuchtende Wirkung nährt aber auch Haare, Haut und Nägel und deshalb ist Sojamilch ein klassisches Schönheits-Mittel in der chinesischen Kultur.

soy12soy3

soy6

Übrigens kann man Milchprodukten die gleiche östrogen-fördernde Wirkung nachsagen. Beide sollten daher nicht in Übermaßen genossen werden. Ein kleines Glas frische Sojamilch oder als Basis in einem Rezept zwischendurch, ist hausgemachte Sojamilch aber ein wunderbares Nahrungsmittel, dass in Geschmack und Bekömmlichkeit sein abgepacktes Gegenstück um Welten schlägt.

Welche ist deine liebste Pflanzemilch?

(Rezept)

soy8

Rezept:  Hausgemachte Sojamilch

Zutaten
    • 80g trockene Sojabohnen
    • 1 Liter Wasser
    • 1 TL Süßmittel, bei Bedarf
Zubereitung

1. Die Sojabohnen über Nacht in reichlich Wasser einweichen.

2. Am nächsten Morgen die Bohnen abseihen und mit 1/4 des Wassers püriere, bis eine glatte Masse entstanden ist. Die Mischung mit dem restlichen Wasser in einem großen Topf aufsetzen.

3. Zum Kochen bringen, dabei ständig umrühren, da die festen Bestandteile sehr leicht am Boden kleben und anbrennen. Wenn die Milch aufgekocht ist, die Hitze hinunterdrehen und 20 Minuten leicht köcheln lassen, dabei immer wieder umrühren.

4. Vom Herd nehmen und 15 Minuten ziehen lassen. Dann durch ein Käseleinen oder einen Nussmilch-Sack abseihen. Bei Bedarf etwas süßen.

Hausgemachte Sojamilch schmeckt am Besten frisch, kann aber auch 2-3 Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Vielen Dank fürs Lesen – Ich freue mich über Kommentare und Likes!
Hat dir der Artikel gefallen? Vielleicht möchtest du mich auf Patreon unterstützen!
Patron werden!
soy4

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: