All Hallow’s Day: Saffron-Brioche Braid with Honey & Rosemary

Allerheiligen-Striezel mit Safran, Honig & Rosmarin


Today I’m sharing a recipe for Allerheiligenstriezel (“All Saints Yeast Buns”) – a traditional braided brioche, that godfathers and -mothers gift to their godchildren on this day. Its roots can be traced back to customs of mourning for the dead, when the bereaved would braid their hair and cut the plait off to be buried with the departed family member.

These kinds of pastries, along with breads and traditional doughnuts would be given to the poor around these days. In certain regions of Austria, young men would give these Striezel to their love interest … all other women would get straw braids – a not so nice custom.

Striezel are a delicious breakfast or go well with your afternoon tea. Should yours get a little dry after a few days, try dunking pieces into hot chocolate and eat with a spoon. The traditional version doesn’t use any spices or herbs, but I wanted to give the recipe an aromatic twist by adding saffron, cardamom and cinnamon … Enjoy!

striezel4

striezel1


Recipe: Saffron-Brioche Braid with Honey & Rosemary

Ingredients
  • 8 cups / 1000 grams organic spelt pastry flour, sifted
  • 2 sachets / 5 tsp dry yeast (or according to instructions on the package)*
  • 1/2 cup brown sugar
  • 1/2 cup or 8 Tbsp organic butter, from grass-fed and pastured cows or cold-pressed sunflower oil for the vegan version
  • 2 cups milk or vegan non-dairy milk
  • 1/2 sachet saffron powder
  • 1 organic egg, from pastured hens or 1 tsp psyllium husk + 2 tsp baking soda for the vegan version
  • 1 tsp salt
  • 2 tbsp honey (optional)
  • 1 tsp cardamom, ground
  • 1 tsp cinnamon, ground
  • 2 hands raisins (optional)
For the egg-wash
  • 1 egg (omit for vegan version)
  • 5 tbsp milk, or vegan non-dairy milk
  • 2 hands flaked almonds
  • sprig of fresh rosemary
To serve
  • sprig of fresh rosemary
  • honey
  • butter
*Usually one sachet works for 4 cups / 500 grams of flour

 

Directions
Gently heat the milk with the fat, saffron and one tablespoon of sugar. Remove from the heat when lukewarm and stir in the dry yeast. In a bowl mix the flour with salt, sugar and spices. When the milk-mixture becomes frothy, slowly stir it into the flour (this works best with a wooden spoon). Add the egg (or psyllium husk and natron for the vegan version) and the honey (if using) and keep stirring until everything is well incorporated. This takes some strength! Transfer to your kitchen counter and knead for 5 minutes until the dough becomes elastic and shapeable. Return to the bowl, cover and let sit at room temperature for an hour.
Punch down the dough and knead one more time. Add raisins add this point, if using. For two large braids, cut the dough in half and divide each half into three parts. Shape each part into one long strand. Using three strands braid one large braid. If you want to make multiple small buns, cut the dough in half and divide each half into three parts. Divide each part into three strands and make a small braid from those. Transfer your loaves to a baking tray and let rise another 30 minutes.
Preheat the oven to 350 F / 175 C and mix the egg with the milk. For the vegan version use non-dairy milk only. Brush the braids with the mixture and garnish with flaked almonds and rosemary needles. Bake for about 30 minutes, turning the fan on for the last 5 minutes to slightly brown the tops.
Remove from the oven and let cool completely. Transfer to an airtight container – I prefer to eat it the next day when all the flavours have mingled and the texture is heavenly mellow.
To serve cut into slices and slather with butter. Drizzle honey over them and add a pinch of very finely chopped rosemary on top of each slice. I recommend having these with a big mug of hot Early Grey on one of those foggy November days. 
Scroll down to the very end of this post to comment, share and like! I’d love to hear from you!
Did you like this post? Consider supporting me on Patreon!
Become a Patron!

Sources and further Reading:

Wikipedia on the Tradition of Allerheiligenstriezel

striezel2



(German version)
striezel3

Allerheiligen-Striezel mit Safran, Honig & Rosmarin

Heute teile ich das Rezept für Allerheiligenstriezel – ein traditionelles Gebäck, das Patenonkel und -tanten zu Allerheiligen ihren Patenkindern schenken. Der Brauch hat seine Wurzeln in Trauerkulten, wenn sich die Hinterbliebene(n) beim Tod eines Familienmitgliedes das geflochtene Haar abschnitten und dem Toten als Grabbeigabe mitgaben.

Diese Striezel wurden, gemeinsam mit Broten und Krapfen rund um diese Tage an die Armen verschenkt. In manchen österreichischen Regionen war es auch Brauch dem (weiblichen) Schwarm einen dieser geflochtenen Gebäckstücke zu schenken … weniger umschwärmte Damen bekamen einen Striezel aus Stroh; das wahr wohl eher weniger nett …

Das traditionelle Rezept kommt ohne Gewürze aus, aber ich hab’ es für eine würzige Abwechslung mit Safran, Zimt, Kardamom und einem Hauch Rosmarin probiert … das hat sich als köstlich erwiesen. Viel Freude!

striezel4striezel1


Rezept:  Allerheiligenstriezel mit Safran, Honig & Rosmarin

Zutaten
  • 1kg ausgesiebtes Bio-Dinkelmehl
  • 2 Sackerl oder 5 TL Trockenhefe (bzw. laut Angaben am Sackerl)*
  • 60g Zucker
  • 120g Bio-Butter, von heugefütterten Weidekühen oder kaltgepresstes Sonnenblumenöl für die vegane Version
  • 500ml Milch oder vegane Milch
  • 1/2 Sackerl Safran, gemahlen
  • 1 Bio-Ei, von freilaufenden Hühnern oder 1 TL Flohsamenschalenpulver + 2 TL Natron für die vegane Version
  • 1 TL Salz
  • 2 EL Honig (optional)
  • 1 TL Kardamom, gemahlen
  • 1 TL Zimt, gemahlen
  • 2 Handvoll Rosinen (optional)
Zum Bestreichen
  • 1 Ei (für die vegane Version weglassen)
  • 5 EL Milch oder vegane Milch
  • Mandelblättchen
  • Frischer Rosmarin
Zum Servieren
  • Frischer Rosmarinzweig
  • Honig
  • Butter
*Meist reicht ein Sackerl für 500g Mehl
Zubereitung
Die Milch mit dem Fett, dem Safran und einem Esslöffel Zucker sanft erwärmen. Vom Herd nehmen und die Trockenhefe in die lauwarme Mischung geben. Das Mehl in eine Schüssel sieben und Salz und Zucker mit den Gewürzen daruntermischen. Wenn die Milchmischung zu schäumen begonnen hat (das bedeutet, dass die Hefe aktiv ist) langsam in die Mehlmischung rühren. Das Ei (oder Flohsamenschalen und Natron für die vegane Version) und den Honig dazugeben und alles gut verrühren. Alles auf eine Arbeitsfläche stürzen und gut durchkneten bis ein elastischer Teig entstanden ist. Zurück in die Schüssel geben, zudecken und an einem warmen Ort ca. eine Stunde aufgehen lassen.
Den aufgegangenen Teig nochmals kurz durchkneten; wenn gewünscht die Rosinen einkneten. Für zwei große Striezel den Teig halbieren und jede Hälfte wiederum in drei Teile teilen. Jeden Teil zu einem langen Strang kneten und aus jeweils drei Strängen einen Striezel flechten. Für kleinere Striezel jede Teighälfte durch drei teilen und jeden Teil in wiederum drei Stücke teilen, die man zu Strängen formt und flechtet. Die Striezel auf ein Backblech legen und nochmal eine halbe Stunde aufgehen lassen. Den Backofen auf 175 Grad vorheizen und ein Ei mit Milch verquirlen (es geht auch nur mit Milch, bzw. veganer Milch). Die Striezel mit der Mischung bestreichen und mit Mandelblättchen und Rosmarinnadeln garnieren. Im Ofen ca. 30 Minuten backen, für die letzten 5 Minuten auf Heißluft schalten, damit die Striezel eine schöne Farbe bekommen. Herausnehmen und ganz auskühlen lassen. Die abgekühlten Safranstriezel in einem luftdichten Behälter aufbewahren. Am Besten schmecken sie am nächsten Tag!
Zum Servieren in Scheiben schneiden und mit Butter und Honig bestreichen. Einen kleinen Zweig frischen Rosmarin sehr fein hacken und kleine Prisen auf den Honig streuen. Schmeckt hervorragend mit einem großen Häferl Earl Grey an einem dieser nebelig-feuchten Novembertage.
Vielen Dank fürs Lesen – Ich freue mich über Kommentare und Likes!
Hat dir der Artikel gefallen? Vielleicht möchtest du mich auf Patreon unterstützen!
Patron werden!

striezel2


Quellen zum Weiterlesen:

Allerheiligenstriezel auf Wikipedia

 

3 thoughts on “All Hallow’s Day: Saffron-Brioche Braid with Honey & Rosemary

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s