Magical Mungbean Soup

Magische Mungobohnensuppe

(Für Deutsch hier klicken / click here for German version)

Here comes another recipe for sweltering summer days! I first learned about this soup when I was visiting Shanghai with a dear friend. Long hours of sightseeing and touring the city in hot and humid weather left us exhausted and dry like two desiccated persimmons. We went into a small noodle shop in a quiet street and my friend asked for this soup, that the owners had stowed in the fridge and ready to serve. It had a delicious sweet and subtle taste and I was amazed by how I immediately felt replenished and cool – just like magic! Mung bean soup has been a summer staple in our home ever since.

The Chinese believe that mung beans eliminate toxins from the body, therefore it is commonly used in case of sun stroke – a syndrome that is said to act like “toxic heat”. I highly recommend it for this purpose too!

4

When the body gets too hot we usually lose our appetite, which causes the blood sugar to drop and further adds to the feeling of fatigue and exhaustion. The usual remedy is to eat cooling fruit like watermelon or berries. Generally this is a good idea, because it replenishes electrolytes and hydrates the body. But because of the high sugar content and the low nutrient density, a fruit-only meal in turn causes the blood sugar to spike and then drop again really quickly.

Eating small amounts of protein to stabilise blood sugar levels is advisable, but we’re not hungry! Chilled mung bean soup to the rescue: I find that even if I have no appetite at all, I can still have a small bowl of the soup, that my body has learned to crave by now.

This recipe is a quick and easy one, but here comes the twist: In order to enhance the cooling effect on the body (and supposedly to retain the green colour of the beans while cooking, which I cannot attest) you can freeze the soaked, raw beans before cooking them. I admit I rarely do that – instead I like to sprout them before cooking, which enhances nutrient absorption and makes for a shorter cooking time. Sprouted beans make for a lighter, slightly more tangy taste.

Traditionally this soup is sweetened with rock sugar. As I mentioned before, I usually leave out the sweetener and just enjoy the plain taste. For this recipe though I have to admit that adding sweetener makes for an incredibly delicious taste. I suggest you try the different versions and see which variation pleases you and makes you feel good.

62

Recipe: Magical Mungbean soup

Ingredients
  • organic mung beans
  • water
  • sweetener of choice (optional)
Directions
Version 1:
For the original recipe soak the beans over night in plenty of water. On the next day discard the soaking water and soak the beans again, but this time put the bowl in the freezer. Wait until frozen, then put into a pot with a little additional water and bring to a soft boil. Every time the water starts boiling, add a little cool water to keep everything on a low simmer. Repeat until the beans fall apart. If you like, you can purée the soup to make it creamy, but I leave mine chunky. Once the beans are soft and mushy, add sweetener of choice or leave unsweetened. Let come down to room temperature and eat right away or store in the fridge until completely chilled.
Version 2:
Soak the beans over night, then discard the soaking water. Rinse the beans once or twice a day for about 3 days, or until the sprouts are twice as long as the beans themselves. Cook in plenty of water until the beans begin to fall apart and turn into mush. Proceed like in Version 1 to finish!
5


(German version)

Magische Mungobohnen-Suppe

Hier ein weiteres Rezept für heiße Sommertage! Ich habe dieses Gericht kennengelernt, als ich mit einer lieben Freundin Shanghai besucht habe. Nach stundenlangem Sight-seeing und Touren durch die Stadt hatte uns das feucht-heiße Wetter ganz schön fertig gemacht. In einer ruhigen Seitenstraße gingen wir in ein kleines Nudel-Restaurant, wo meine Freundin diese Suppe bestellte. Die Besitzer hatten eine riesige Schüssel im Kühlschrank verstaut und schenkten uns einige Schöpfer in kleine weiß-emaillierte Suppenschalen aus. Ich war überrascht wie schnell ich mich besser fühlte! Der mild-süße Geschmack und die kühlende Wirkung stellten uns sofort wieder her. Seitdem ist Mungobohnen-Suppe ein verlässliches Sommergericht bei uns zu Hause.

In China glaubt man, dass Mungobohnen Toxine aus dem Körper lösen und aus diesem Grund wird das Gericht auch gerne bei Sonnenstich verwendet – ein Syndrom, das in der chinesischen Medizin als “Toxische Hitze” gilt.

_MG_7121

Wenn es zu heiß draußen wird verlieren wir schnell unseren Appetit. Der dadurch abfallende Blutzucker-Spiegel verstärkt Gefühle von Erschöpfung und Müdigkeit noch mehr. Normalerweise werden dann gerne Früchte wie Wassermelonen oder Beeren gegessen. Das ist eine gute Idee, weil Früchte uns hydrieren und Elektrolyte wiederherstellen. Früchte haben allerdings viel Zucker und wer ausschließlich Obst zu sich nimmt läuft Gefahr, dass der Blutzucker schnell ansteigt und auch schnell wieder abfällt.

Deshalb sind kleine Mengen Proteine auch an heißen Tagen eine gute Idee – aber wer hat schon Hunger? Da kommt uns eine kühle Mungobohnen-Suppe sehr gelegen: Selbst bei kompletter Appetitlosigkeit kann man einen kleinen Teller problemlos schlürfen und so den Körper stabilisieren.

Das Rezept ist einfach, aber es gibt ein interessantes Detail: Um den kühlenden Effekt des Gerichts zu verstärken wird empfohlen, die Bohnen nach dem Einweichen einzufrieren. Das soll auch helfen die schöne grüne Farbe zu erhalten – allerdings kann ich das nicht bestätigen …

Ich gebe zu, dass ich mich nicht daran halte. Stattdessen lasse ich die Bohnen gerne keimen. Das macht sie leicht verdaulich und sie kochen schneller weich.

Traditionell wird die Suppe mit Kristallzucker gesüßt. Bei den meisten Gerichten lasse ich gern den Zucker weg und gebe mich mit der natürlichen Süße der Speisen zufrieden. In diesem Fall muss ich aber zugeben, dass etwas Süßmittel wie z.B. Honig in der Suppe wirklich hervorragend schmeckt.

6

2

Rezept: Magische Mungobohnen-Suppe

Zutaten
  • Bio-Mungobohnen
  • Wasser
  • Süßmittel nach Wahl, z.b. Honig (optional)
Zubereitung
Version 1:
Für das Originalrezept die Bohnen über Nacht in reichlich Wasser einweichen. Am nächsten Tag abseihen und erneut einweichen, diesmal aber ins Gefrierfach stellen. Warten bis alles durchgefroren ist, dann in einem Topf mit zusätzlich Wasser zum Kochen bringen. Jedes Mal wenn die Suppe anfängt stark zu kochen etwas kühles Wasser zugeben, sodass alles sanft vor sich hin köchelt. Nach einiger Zeit fangen die Bohnen an zu zerfallen und die Suppe wird dick. Wer es gern cremiger mag, kann auch ein bisschen mit dem Pürierstab nachhelfen (– ich lasse meine gerne grob). Wenn die Suppe fertig ist nach Bedarf süßen auf Zimmertemperatur auskühlen lassen. Sofort essen oder im Kühlschrank einige Stunden durchkühlen lassen.
Version 2:
Die Bohnen über Nacht in reichlich Wasser einweichen und am nächsten Tag wegschütten. Nochmals für einige Stunden einweichen und wieder abseihen. Danach ein bis zweimal täglich spülen, bis die Bohnen keimen und der Spross doppelt so lang ist wie die Bohne selbst. Nochmals spülen und in frischem Wasser aufsetzen. Alles weich kochen bis die Bohnen zerfallen. Danach einfach wie in Version 1 fortfahren.
5

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s